Erfahrungen mit Antibabypillen Erfahrungsberichte über Antibabypillen & der Pille danach

Das sind mögliche Nebenwirkungen der Pille Danach

Wie bei so gut wie allen Medikamenten, können auch nach der Einnahme der Pille Danach bestimmte, ungewollte Nebenwirkungen auftreten. Das Auftreten und die Intensität unterscheiden sich dabei individuell von Patientin zu Patientin.

Welche Nebenwirkungen können bei der Pille Danach auftreten?Während bei manch einer Patientin gar keine Nebenwirkungen auftreten, können sie bei einer anderen Patientin deutlich stärker ausgeprägt sein.

Alles in allem treten bei der Pille Danach allerdings – selbst im schlimmsten Fall – nur sehr milde Nebenwirkungen auf, mit denen man sich arrangieren kann. Schließlich erspart man sich durch die Einnahme des Notfallverhütungsmittels eventuell eine Abtreibung, die deutlich heftigere psychische Auswirkungen haben kann.

Mit welchen Nebenwirkungen Sie rechnen müssen, und wie Sie diese lindern können, erfahren Sie im folgenden Artikel. 

Welche Nebenwirkungen können nach der Einnahme der Pille Danach auftreten?

Grundsätzlich sind die Nebenwirkungen mit denen der typischen Regelbeschwerden vergleichbar. Sie verschwinden im Normalfall bereits nach ein bis zwei Tagen nach der Einnahme, weshalb man sich keine allzu großen Sorgen machen sollte.

Bei mehr als 10 Prozent aller Frauen treten vor allem die folgenden Beschwerden auf:

  • Unterleibsschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Krämpfe im Magen-Darm-Bereich
  • Erschöpfung
  • Verschiebung der nächsten Regelblutung (nach vorne oder hinten)
  • Veränderung der Intensität der Regelblutung (schwächer oder stärker)

Insbesondere die Verschiebung der Regelblutung sollte man im Auge behalten. Wenn sich die Periode um mindestens fünf Tage nach hinten verschiebt, sollte eine Schwangerschaft unbedingt ausgeschlossen werden.

Bei weniger als 10 Prozent aller Frauen kann zudem Erbrechen auftreten. Wenn dieses Erbrechen im Zeitraum von drei Stunden nach der Einnahme der Pille Danach auftritt, sollte man unbedingt einen Arzt oder Apotheker aufsuchen und diesen nach dem weiteren Vorgehen befragen. Normalerweise muss die Pille Danach in diesem Fall noch einmal eingenommen werden.

Nach der Einnahme unbedingt bis zur nächsten Periode mit Kondom verhüten

Des Weiteren schränkt die Pille Danach die Wirkung der regulären Antibabypille ein. Es ist deshalb besonders wichtig, bis zur nächsten Regelblutung zusätzlich mit einem Kondom zu verhüten. Nur so können mögliche Schwangerschaften effektiv ausgeschlossen werden.

Können die Nebenwirkungen gelindert werden?

Glücklicherweise können die Nebenwirkungen der Pille Danach durch einige spezielle Tricks gelindert werden. Dazu zählen vor allem die Folgenden:

  • Bei Schmerzen
    Treten nach der Einnahme Schmerzen – insbesondere Kopfschmerzen auf -, empfiehlt es sich, Paracetamol, Aspirin oder ähnliche Schmerzmittel einzunehmen.
  • Bei Übelkeit
    Bei Übelkeit können spezielle Medikamente gegen Übelkeit verwendet werden. Doch Achtung: Diese machen in den meisten Fällen sehr müde. Zusätzlich empfehlen sich viele kleine Zwischenmahlzeiten und der Konsum von Milch.
  • Einnahme während einer Mahlzeit
    Der Magen-Darm-Trakt reagiert vor allem dann allergisch auf die Pille Danach, wenn sie auf nüchternen Magen eingenommen wird. Die Einnahme während einer Mahlzeit schwächt die Magen-Darm-Probleme normalerweise ab.

Erhöht die Pille Danach das Risiko einer Eileiterschwangerschaft?

Es existiert der Irrglaube, dass die Pille Danach das Risiko einer Eileiterschwangerschaft erhöhe. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit. Ein solches Risiko existiert zwar, jedoch unterscheidet es sich nicht vom Normalfall.

Kommt es zu einer Eileiterschwangerschaft, treten Blutungen auf, obwohl man schwanger ist. Aus diesem Grund sollte man bei langanhaltenden Bauchschmerzen unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Kann die Pille Danach zu Langzeitschäden führen?

Langzeitschäden können aktuell nicht ausgeschlossen werden, da es die Pille Danach noch nicht lange genug gibt. Man konnte bisher einfach noch keine Erfahrungen in diesem Bereich sammeln. Bisher geht man allerdings nicht davon aus, solange das Notfallverhütungsmittel nur einmal eingenommen wird.

Die Pille Danach ist eine Hormonbombe, die nur im äußersten Notfall eingesetzt werden sollte. Keinesfalls sollte es häufiger zu einer Einnahme kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.